Wilkommen am Hauer Hill!

Unser Parcours befindet sich mitten in Markt Piesting neben dem Waldbad bzw dem Tennisverein. Parkmöglichkeiten findet ihr beim Freibad bzw zwischen Tennisverein und Leichtathletikarena. Am Gelände befindet sich auch ein kleiner Einschießplatz.

Wie schon erwähnt ist der Parcours noch NICHT öffentlich. Also bitte entweder einen Termin vereinbaren oder eine Jahreskarte erwerben. Sobald die behördliche Abnahme stattgefunden hat, wird es, wie gewohnt, die Möglichkeit am Parcours mittels Parcoursbuch und Kuvert zu bezahlen geben.
Die Mischung aus schwerem Gelände und anspruchsvollen Schüssen macht den Parcours nicht unbedingt zu einem Familienparcours. Es soll niemand ausgeschlossen werden, aber der Parcours ist kein “Spaziergang”.

Es erwarten Euch 29 Ziele und einige Höhenmeter. Ihr solltet mindestens 9 Pfeile mithaben oder einfach gut treffen.

Unsere Parcoursregeln

Sobald Ihr Euch ins Parcoursbuch eingetragen oder eine Jahreskarte gekauft habt, erklärt Ihr Euch mit dem Parcoursregeln einverstanden. Zuwiderhandlung kann den Entzug der Schießerlaubnis nach sich ziehen.

  • Jeder Schütze haftet persönlich für verursachte Schäden oder Verletzungen. Bei Nichteinhaltung der Bestimmungen hat der Schütze mit seinem sofortigen Verweis zu rechnen.

  • Jeder Schütze ist für jeden abgeschossenen Pfeil selbst verantwortlich.

  • Es darf, nur auf die vom Betreiber aufgestellten Zielscheiben und 3D-Ziele, vom jeweiligen Pflock
    geschossen werden.

  • Kinder und jugendliche Schützen dürfen den 3D-Parcours nur in Begleitung einer volljährigen Person
    begehen. Diese übernimmt mit dem Unterschreiben der Parcoursregeln im Besucherbuch die volle
    Verantwortung für die von ihr begleiteten Kinder und Jugendlichen.

  • Es ist verboten, selbstständig die Zielscheiben, 3D-Ziele oder Abschlusspflöcke zu verändern.

  • Der Parcours ist sauber zu halten. Kaputte Pfeile und Müll nicht liegen lassen.

  • Fundpfeile sind beim Einschießplatz in die dafür vorgesehene Röhre zu geben.
  • Das Gelände ist im Wald mit einem Seil begrenzt. Sollte man aus irgendeinem Grund das gekennzeichnete Gelände verlassen, hat dies OHNE Bogen zu geschehen.
  • Bei Dämmerung oder sonstiger Sichtbeeinträchtigung ist das Schießen sofort abzubrechen.

  • Die Anlage darf nur von Mitgliedern (Jahreskarte), oder Tageskartenbesitzern benutzt werden.

  • Sicherheit und gegenseitige Rücksichtnahme sind wichtig. Jeder Schütze hat sich vor dem Schuss
    zu vergewissern, dass er keine anderen Personen in Gefahr bringt.

  • Das Schießen mit Armbrust und Pfeilen mit Jagdspitzen ist verboten.

  • Vor Schießbeginn muss die Gebühr entrichtet werden. Ein Eintrag ins Besucherbuch hat
    vor und nach dem Schießen zu erfolgen (Name/Datum/Uhrzeit/Unterschrift).

  • Das Begehen entgegengesetzt der vorgegebenen Richtung ist verboten. LEBENSGEFAHR!!!

  • Das Schießen ist nur vom Abschusspflock in Richtung des Ziels gestattet.
    Dabei dürfen andere Personen nicht gefährdet werden.

  • Der Bogen darf mit dem Pfeil nur in Richtung des Ziels gespannt werden. Pfeile dürfen nur am
    Abschusspflock eingenockt werden, sprich: das Gehen mit eingenocktem Pfeil ist verboten!
  • Alle Personen, die nicht unmittelbar schießen, haben sich im sicheren Bereich, hinter dem
    Schützen, aufzuhalten.

  • Beim Pfeilesuchen ist das jeweilige Zielgebiet für Nachfolgende sorgfältig abzusichern. Den Bogen
    über das Ziel hängen, oder beim Abschusspflock anlehnen.

  • Pfeile bitte schonend aus den Zielen rausziehen. Beim Ziehen immer mit einer Hand oder dem
    Knie gegenhalten. Falls Pfeile in Zielen oder Bäumen feststecken, nicht gewaltsam entfernen.
    Defekte Einrichtungen und Gegenstände bitte melden.

  • Auf dem gesamten Platz/Parcours ist das Schießen in alkoholisiertem Zustand verboten!
    Des Weiteren gilt in der gesamten Anlage Rauchverbot!

  • Hunde sind an der Leine und mit Beißkorb zu führen.

  • Unnötiger Lärm ist zu unterlassen – nehmen Sie Rücksicht auf die Tiere im Wald und die Nachbarn!

  • Der 1.BSC Piestingtal übernimmt keinerlei Haftung bei Verletzungen, Unfällen oder Sachschäden
    jeglicher Art, die im Vereinsgelände sowie im angrenzenden Bereich der Anlage, durch Missachtung
    oder Fahrlässigkeit entstehen.